Startseite

Kunstraum Potsdam SCHIFFBAUERGASSE


‹ zurück zur Startseite

28.02.2009 bis 26.04.2009

STANDPUNKTE II 1986 bis 2006

Malerei, Plastik, Grafik aus der Sammlung des Museums Junge Kunst Frankfurt (Oder)
Vom 28.02. bis zum 26.04.11.2009 gastiert erstmals das Museum Junge Kunst (Frankfurt/Oder) in Potsdam. Im Kunstraum Potsdam in der Schiffbauergasse präsentiert das Museum unter dem Titel „STANDPUNKTE II 1986 bis 2006“ ausgesuchte Stücke seiner Sammlung. Die Ausstellung wird am 28.2., um 20 Uhr durch die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Frau Prof. Wanka, eröffnet.

In der spannungsvollen und stilistisch vielgestaltigen Ausstellung werden rund 40 Bilder, Plastiken und Objekte von 22 Künstlern zu sehen sein. Es wird kein eingeengtes thematisches Konzept verfolgt, um höchst unterschiedliche, ja auch sich gegenseitig wieder aufhebende konträre Positionen vorzustellen. Diese Kunstwerke können uns in existenzielle Ängste und Sehnsüchte Einblicke geben, können ironisch Männer- und Frauenrollen hinterfragen und sich in der Sprache des Comics mit den Verheißungen vom ewigen Glück beschäftigen. Einige Maler setzen sich mit der jüngsten deutschen Geschichte auseinander, wie zum Beispiel mit dem linken Terrorismus, der Wiedervereinigung oder mit dem kollektiven Drama des Deutschseins. Andere wiederum sehen im heutigen Menschenbild eine Ansammlung von medialen Klischees und formalen Gesten. Expressiv Zeichenhaftes trifft, mal verspielt und mal fast gewalttätig, auf die differenziertesten Spielarten des Figurativen: doppelbödige Sinnschichten stehen klaren Botschaften gegenüber. Der Betrachter findet sich in dieser Ausstellung einer Situation gegenüber, die er aus dem Leben kennt: Er muss beobachten und vergleichen, um nicht die Orientierung zu verlieren.

Beteiligte Künstler: BALAVAT (d.i. Eckehard Böttrich) (1937), Stockum-Püschen, Berlin / Stephan Balkenhol (1957), Karlsruhe, Meisenthal / Rolf Biebl (1951), Berlin / Norbert Bisky (1970), Berlin / Mariola Brillowska (1961), Hamburg / Kurt Buchwald (1953), Berlin / Moritz Götze (1964), Halle / Harald Reiner Gratz (1961), Schmalkalden / Kerstin Grimm (1956), Berlin / Hans Hendrik Grimmling (1947), Berlin / MK Kähne (1963), Berlin / Klaus Killisch (1959), Berlin / Uwe Kowski (1963), Leipzig / Via Lewandowsky (1963), Berlin / Walter Libuda (1950), Berlin / A. R. Penck (Ralf Winkler) (1939), Dublin, Berlin / Neo Rauch (1960), Leipzig / Heidrun Rueda (1963), Biesenthal / Karin Sakrowski (1942), Berlin / Hans Scheib( 1949), Berlin / Cornelia Schleime (1953), Berlin / ZWINGER (1962), Greifswald

www.museum-junge-kunst.de

Weitere Informationen: www.museum-junge-kunst.de
Die WASCHHAUS POTSDAM gGmbH bedankt sich bei der Landeshauptstadt Potsdam / FB Kultur und Museum und beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg für die Förderung. Vielen Dank an die Märkische Allgemeine Zeitung für die freundliche Unterstützung.



Öffnungszeiten
des Kunstraum:

Mittwoch bis Sonntag
13 bis 18 Uhr

Waschhaus
Potsdam gGmbH

Schiffbauergasse 6
14467 Potsdam
Tel. 0331 27156-0
kontakt(a)waschhaus.de ›
Lageplan und Anfahrt ›
Kontakte ›
Impressum › facebook.com/waschhauspotsdam ›