Startseite

Kunstraum Potsdam SCHIFFBAUERGASSE


‹ zurück zur Startseite

31.05.2012 bis 03.06.2012

Choreografische Bilder im Feld

Eine FILM-INSTALLATION von KOMBINAT
Vernissage: Do 31. Mai 19:00 Uhr

Öffnungszeiten: 1.6./2.6/.3.6. 2012 von 12:00-22:00 Uhr

Eine sommerlange Reihe von Begegnungen der Gegensätze

KOMBINAT suchte 2011 den Kontakt zu verschiedenen Freizeitgesellschaften im Land Brandenburg. In der Freizeit ist die Ausrede „Job“ außer Kraft gesetzt. Hier gelten andere Motive. Das bestimmte nicht nur inhaltlich des Thema dieser Arbeit, sondern auch den Umgang mit den insgesamt 76 beteiligten Protagonisten. Herausgelöst aus ihrer alltäglichen Umgebung, dem Selbstverständlichen um ein weniges entrückt, begegneten sich unterschiedliche Gruppen die normalerweise nicht in einem Bild zusammen kommen würden.

Pressezitat (Tom Mustroph) „Sanft versinkt das Land“

„Alle Berliner Geschwätzigkeit fällt wie vertrockneter Lehm von den Leibern,

wenn man sich den von der Choreographin Paula E. Paul behutsam in Szene gesetzten Mitgliedern diverser Freizeitvereine auf dem Lande aussetzt, deren Dialog mit der Umgebung der Filmemacher Sirko Knüpfer ebenso behutsam einfing. ...

Und was in einem Mittelwesten-Thriller der Gebrüder Coen zum gewalttätigen Aufeinanderprall der Lebensformen ausgemalt worden wäre, gerät dem Duo Knüpfer und Paul zu einem die diversen Subkulturen verbindenden Pas de Deux. Es stellt sich die Vermutung ein, dass in den Bikerklamotten auch manches Chormitglied stecken könnte - und mancher sangeslustige und sangesfähige Biker sich auch den Regeln eines Chores anvertrauen würde. Kein Wunder also, dass die Zweiradhelden am Ende die Chormitglieder auf dem Sozius mitnehmen. ...

Die filmische Installation - ein Loop von 30 Minuten Länge - lebt aber auch von subtilen Gesten. Das Armeverschränken und Kopfkratzen der einen wird von anderen als choreographisches Element aufgenommen. Eine Mädchengruppe auf der Bank korrespondiert über die Leinwände hinweg mit einer Gruppe Jungs, die unter einem Hänger liegen. Herrlich auch die Taucher des Tauchsportclubs Filmstadt Babelsberg, die mit Flossen und Brille die Wasserlinie durchbrechen, die die Füße der preußisch kostümierten Tänzer vor den Augen verbirgt. ...

»Choreographische Bilder im Feld« gelingt es, hinter das Staunen über die Weite des Landes und das meist sogleich folgende Erschrecken über die Starre und Schwermut zu dringen. Der Film löst diese Standardbilder auf und macht Kräfte und Strukturen vom Werden und Gewordensein sichtbar.“

Im Rahmen der Potsdamer Tanztage präsentiert die fabrik Potsdam die neue Arbeit von KOMBINAT im Kunstraum Potsdam.

Die Film- Installation läuft im Loop von ca. 30 min. Ein Kommen und Gehen nach Belieben ist Jederzeit möglich.

Eintritt Frei!

Choreografie: Paula E. Paul

Regie, Filmmontage: Sirko Knüpfer

Komposition: Michael Merkert

Sounddesign: Uwe Bossenz

Kamera: Anna Marziano, Beate Kunath, Armin Dierolf, Hendrik Reichel, Sebastian Fremder, Sirko Knüpfer, Steph Ketelhut

Produktionsleitung Installation: Ina Zimmermann

Setfotos: Stefan Gloede

Protagonisten: Ketziner Jugendliche von „Wambo’s Eck“, Chor Ketziner Havelklänge e.V., Preussen Chapter Potsdam Germany und andere Harley-Davidson Biker, Cottbuser Jugendliche auf Ferienfahrt mit dem JUKS e.V., Paretzer Liebhabertheater e.V., Tauchsportclub Filmstadt Babelsberg 1961 e.V.

Eine Produktion von KOMBINAT in Kooperation mit dem RADIALSYSTEM V, Berlin und der fabrik Potsdam. Eine Veranstaltung der Potsdamer Tanztage in Kooperation mit dem Waschhaus Kunstraum Potsdam. Die Filmraum-Installation wird gefördert durch die Radial Stiftung, die Sparkasse Märkisch-Oderland und die Mittelbrandenburgische Sparkasse, sowie technisch unterstützt durch die Kunsthochschule Halle/S Burg Giebichenstein.

Die Inszenierungen in der Landschaft wurden ermöglicht durch das Land Brandenburg: Ministerium für Bildung Jugend und Sport, das Ministerium für Wissenschafft und Kultur, die Stadt Potsdam: Abteilung Kultur und Museum, sowie die Staatskanzlei Brandenburg, JUKS e.V. Cottbus, Stiftung Paretz, IBA „See“ und 25p-cinesupport.

KOMBINAT kombiniert Tanz und Film.

Weitere Informationen: www.kombinat.co
Die WASCHHAUS POTSDAM gGmbH bedankt sich bei der Landeshauptstadt Potsdam / FB Kultur und Museum und beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg für die Förderung. Vielen Dank an die Märkische Allgemeine Zeitung für die freundliche Unterstützung.



Öffnungszeiten
des Kunstraum:

Mittwoch bis Sonntag
13 bis 18 Uhr

Waschhaus
Potsdam gGmbH

Schiffbauergasse 6
14467 Potsdam
Tel. 0331 27156-0
kontakt(a)waschhaus.de ›
Lageplan und Anfahrt ›
Kontakte ›
Impressum › facebook.com/waschhauspotsdam ›